Fotografie einen 80er Jahre-Effekt verpassen



  • Fotografie einen 80er Jahre-Effekt verpassen
    Im folgenden Tutorial erfahrt ihr, wie man mit Photoshop auf schnelle Art seinen Fotos einen typischen 80er Jahre-Look verpassen kann.
    Exemplarisch für diese Fotografien ist eine Übersättigung der Farben sowie der Vignetteneffekt samt Körnung.

    Beispielhaft soll dieses recht "flaue" Bild als Basis dienen:

    1.) Zunächst wird die Hintergrundebene dupliziert.

    2.) Über die Ebenenkorrekturen werden anschließend Helligkeit/Kontrast sowie die Sättigung heraufgesetzt.
    In beiden Fällen wird sowohl für die Helligkeit als auch die Sättigung ein Wert von ~20 gewählt.

    3.) Nun geht es an die Farbstimmung. Hierzu werden die Gradiationskurven ausgewählt und in den verschiedenen Farbkanälen folgende Kurven erzeugt:

    4.) Anschließend wird aus der Bildebene ein Smartobjekt erzeugt, damit folgende Änderungen an selbiger sich nicht-destruktiv, also jederzeit veränderbar, auswirken.

    5.) Im nächsten Schritt wird der Vignetteneffekt angewandt. Gehe hierzu auf Filter => Verzerrungsfilter => Objektivkorrektur und lege den Vignettierungsbetrag auf den Minimalwert -100.

    6.) Das Zwischenresultat:

    7.) Damit wäre die bearbeitete Fotografie so gut wie fertig; jetzt fehlt lediglich eine gewisse Filmkörnung.
    Diese wird durch Filter => Rauschfilter => Rauschen hinzufügen in den folgenden Richteinstellungen erzeugt:

    8.) Schlussendlich könnte das Resultat so aussehen:



  • Fotografie einen 80er Jahre-Effekt verpassen
    Im folgenden Tutorial erfahrt ihr, wie man mit Photoshop auf schnelle Art seinen Fotos einen typischen 80er Jahre-Look verpassen kann.
    Exemplarisch für diese Fotografien ist eine Übersättigung der Farben sowie der Vignetteneffekt samt Körnung.

    Beispielhaft soll dieses recht "flaue" Bild als Basis dienen:

    1.) Zunächst wird die Hintergrundebene dupliziert.

    2.) Über die Ebenenkorrekturen werden anschließend Helligkeit/Kontrast sowie die Sättigung heraufgesetzt.
    In beiden Fällen wird sowohl für die Helligkeit als auch die Sättigung ein Wert von ~20 gewählt.

    3.) Nun geht es an die Farbstimmung. Hierzu werden die Gradiationskurven ausgewählt und in den verschiedenen Farbkanälen folgende Kurven erzeugt:

    4.) Anschließend wird aus der Bildebene ein Smartobjekt erzeugt, damit folgende Änderungen an selbiger sich nicht-destruktiv, also jederzeit veränderbar, auswirken.

    5.) Im nächsten Schritt wird der Vignetteneffekt angewandt. Gehe hierzu auf Filter => Verzerrungsfilter => Objektivkorrektur und lege den Vignettierungsbetrag auf den Minimalwert -100.

    6.) Das Zwischenresultat:

    7.) Damit wäre die bearbeitete Fotografie so gut wie fertig; jetzt fehlt lediglich eine gewisse Filmkörnung.
    Diese wird durch Filter => Rauschfilter => Rauschen hinzufügen in den folgenden Richteinstellungen erzeugt:

    8.) Schlussendlich könnte das Resultat so aussehen:


Log in to reply
 

Looks like your connection to MyTechZone 2 was lost, please wait while we try to reconnect.