Solaranlage [Do it yourself]



  • Wolltet ihr euch schon immer mal mit Solarzellen auseinander setzen und besser kennenzuleren? Hattet aber zu wenig Platz oder Geld für eine teure Anlage ?

    Dann seid ihr hier genau richtig!
    Ich möchte euch mein Konzept für eine solche Anlage zeigen. Preis einer solchen Anlage belaufen sich mit einer einzelnen Solarzelle, einem billigen Akku und ohne Wechselrichter auf ca. 150€.

    Da ich nicht Werbung für ein einzelnes Produkt/Händler machen möchte, würde ich nur die einzelnen Spezifikationen nennen!

    Preise der einzelnen Bauteile:

    • 1x Solarzelle ca. 100€,
    • 1x Ladekontroller (hierfür einfach nach "mobiler Solarzellen Ladekontroller" suchen), je nach Qualität und maximaler Ampere-zahl von 15€-55€
    • 3x Sicherungen 5€ (ggf müsste man hierfür Löten oder die Kabel auf geeignete weiße mit der Sicherung verbinden)
    • 1x Bleiakku 30€ (12Ah) oder 1x Lithium-Akku ab 50€
    • Kabel für Verbindungen (diese müssen für Strom und Spannung geeignet sein!)

    Solange die Solarzellen die selbe Spannung liefern, wäre es auch möglich Zellen mit verschiedenen größen zu kombinieren. Die Sicherungen müssen aber dementsprechend angepasst werden! Die Solarzellen müssen hierbei in Reihenschaltung an den Ladekontroller angeschlossen werden, da die Spannung gleich bleibt, aber die Stromstärke steigt. Hierbei sollte auch darauf geachtet werden, dass die Solarzellen mit einer Diode in Stromrichtung versehen sind (wegen der Solarzellen verschattung)!

    Bei den Lithium-Akku kann man auch kleiner Akkus zu einem großen zusammenschalten, hierfür ist aber technisches Wissen gefragt!

    Konzept der Anlage:
    circuit.png

    Bauteile:

    • Solarzelle (entweder 12v oder 24v nicht mischen!)
    • Ladekontroller für Solarzellen (meist für Bote, Wohnmobile oder sonstiges) mit 5V-USB slots
    • Akku (12V Blei oder 12V Lithium)
    • Stromkabel (vom Typ IP 67), welche für 24v und max 25A ausgelegt sind
    • Sicherungen für Solarzelle (dort max-Wert der Ampere) und Sicherungen für den Akku
    • Ladekontroller für einzelne Lithium-Akkus (fals dieser keine 12V liefert und zum Schutz vor dem Ladestrom)

    Nachdem erfolgreichen Zusammenbauen kann man an den Akku auch einen Wechsetrom-Wander anbringen. Mit diesem 220V Wandler können dann (wenn der Akku genug Strom zur verfügung stellen kann), handelsübliche Geräte benutzt werden.

    Achtung! Man sollte sich mit der Materie auskennen, falls man keinen Blei-Akku benutzt, da hier die Gefahr bestehen kann, dass die Lithium-Akkus (oder andere Akku-Typen) feuer fangen können wenn sie nicht ordnungsgemäß Geladen und Entladen werden!

    Viel spaß beim Experimentieren, aber bitte macht es Vorsichtig!


Log in to reply
 

Looks like your connection to MyTechZone 2 was lost, please wait while we try to reconnect.